Quelle: ECO-News - die grüne Presseagentur

Partner: ECO-News Deutschland, D-81371 München

Rubrik: Essen & Trinken Datum: 02.07.2015

Energieschub aus ökologischer Nahrung

Immer mehr Profi-Sportler und andere Leistungsträger, insbesondere in stark wettbewerbsorientierten und stressigen Berufen, entdecken den besonderen Energieschub, der in ökologisch erzeugten, unbehandelten Lebensmitteln steckt.

Ökologische Nahrungsmittel nutzen nicht nur der Umwelt, sondern auch direkt uns Konsumenten. Immer mehr Profi-Sportler und andere Leistungsträger, insbesondere in stark wettbewerbsorientierten und stressigen Berufen, entdecken den besonderen Energieschub, der in ökologisch erzeugten, unbehandelten Lebensmitteln steckt. Hinzu kommt, dass durch die bewusste Nahrungsumstellung viel weniger Schadstoffe in den Körper gelangen, sodass wir uns insgesamt gesünder fühlen, konzentrierter arbeiten können und weniger oft krankheitsbedingte Ausfälle zu melden haben. Ökologische Ernährung als Basis für erfolgreiche Arbeit? Ein spannender Blickwinkel, der in diesem Artikel beleuchtet wird.

Mehr Frische, mehr Vitamine, mehr Leistung

Verwöhnt durch das überbordende Gemüse- und Obstangebot in Supermärkten, kaufen deutsche Konsumenten nur noch selten regional oder saisonal orientiert ein. Dabei garantieren nur kurze Lieferwege und ein fürsorglicher, ökologischer Anbau, gepaart mit einer schonenden Ernte einen hohen Vitamin- und Mineralstoffgehalt. Mit jeder Stunde, die zwischen der Ernte und Zubereitung vergeht, verlieren das Gemüse und die Früchte an Nährstoff-Wert für unseren Körper. Und nur ein gut funktionierender Organismus bringt optimale Leistung, das gilt nicht nur für die pure Muskelkraft, sondern insbesondere auch für den Verstand. Weitere Vorteile von Bio-Produkten wurden in dieser umfassenden Studie vorgestellt.

Ein voll konzentrierter Schachspieler, der mitten in einer Partie steckt, wird ebenso darauf angewiesen sein, dass sein Verstand ihn jetzt nicht im Stich lässt, wie der Leistungssportler bei der Meisterschaft oder der Trader, der in Sekundenbruchenteilen über Millionen von Euro entscheidet. Auch andere sehr kompetitive Berufe wie beispielsweise der professionelle Pokerspieler, profitieren direkt von einer Umstellung auf unbehandelte, ökologische Erzeugnisse. So ist es auch nicht verwunderlich, dass bei der jährlich stattfindenden Poker-Weltmeisterschaft in Las Vegas (World Series of Poker) immer mehr Foodtrucks, die nur auf Bio-Produkte setzen, in den Pausen die Spieler versorgen. Auch die Profi-Spieler, die ihr Geld vermehrt auf renommierten Online Plattformen wie Full Tilt gewinnen und oft stundenlang hochkonzentriert vor mehreren aufgebauten Bildschirmen sitzen sowie pausenlos innerhalb von Sekundenbruchteilen Entscheidungen treffen müssen, setzen auf den Boost durch ökologische, regionale Erzeugnisse.

Eines haben Poker, Sport und leistungsfordernde Berufe nämlich gemeinsam: Sie fordern jede Menge Energie. Und nur frische Produkte, im Idealfall direkt aus der Region, liefern genug gesunde Inhaltsstoffe, um die stressigen Arbeitszeiten gut zu überstehen. Natürlich kommen noch andere Faktoren hinzu wie genügend Erholungszeiten sowie Ausgleichsaktivitäten, mentales Training und Motivationsförderung, um hohe Ziele im Sport und beim Job zu erreichen. Doch die Ernährung als Fundament sollte dabei nicht in Vergessenheit geraten, sondern aktiv forciert werden.

Weniger Chemie - weniger Belastungen

Nicht nur aus der Region sollte das gesunde Essen stammen, auch der Bio-Anbau ist ein entscheidendes Qualitätsmerkmal. Allzu viele Schadstoffe aus chemisch behandelter Nahrung sammeln sich im menschlichen Körper an, sorgen für gesundheitliche Probleme und schmälern die Leistung. Pestizide und Kunstdünger können uns per Definition nicht guttun, darum weichen immer mehr Leistungsträger auf Lebensmittel mit Bio-Siegeln aus. Damit schließen sie auch beim Fleischkonsum schädliche Inhaltsstoffe wie Wachstumshormone und Antibiotika aus, die in der konventionellen Viehhaltung leider immer noch in viel zu großen Mengen verwendet werden. Gleichzeitig schafft dies, insbesondere wenn das Fleisch direkt beim Erzeuger im Hofladen erworben wird, ein besseres Verständnis dafür, was für ein Produkt eigentlich zubereitet und wie dieses aufgezogen wird.

Genetisch veränderte Lebensmittel: Nein, danke!

«Bio» bedeutet auch, dass von Menschen herbeigeführte genetische Veränderungen an den so gekennzeichneten Nahrungsmitteln ausgeschlossen sind. Die Genetik ist ohnehin in vielen Bereichen weiterhin eine Black-Box-Zone, deren Funktionsweisen nicht voll erforscht sind. Leistungsorientierte Menschen verzichten häufig daher gezielt auf genetisch veränderte Lebensmittel, um sich und ihre Gesundheit bestmöglich zu schützen. Darum ist es ihnen wichtig, möglichst unverarbeitete, klar gekennzeichnete Produkte zu erwerben, sowie auf gemischte Tiefkühl- und Dosenkost mit unklaren Inhaltsangaben und ggf. Geschmacksverstärkern oder Konservierungsstoffe zu verzichten. Bei der Verarbeitung konventioneller Mischprodukte gehen nämlich nicht nur Nährstoffe verloren, es gelangen auch immer wieder Zusatzstoffe in die Lebensmittel, die manchmal genetisch manipuliert sind oder aus reiner Chemie bestehen.

Nicht nur an sich selbst denken

Bio Produkte schmecken vielen Menschen einfach besser - und wer viel leistet, soll auch entspannt genießen dürfen. Aber nicht nur die eigenen Befindlichkeiten zählen, sondern auch die Umwelt. Kurze Lieferwege sorgen für eine positive Klimabilanz, biologische Tierhaltung schenkt Tieren ein glücklicheres sowie oft auch längeres Leben und nachhaltiger Anbau sichert zusätzlich die Bodenqualität auf lange Sicht. So sorgen ökologische Lebensmittel nicht nur für einen leistungsbereiten, gesunden Körper, sondern auch für glücklichere Erzeuger und nachhaltige Landwirtschaft.

Hier der Link zur ursprünglichen Seite auf ECO-News:

http://www.eco-world.de/scripts/basics/econews/basics.prg?session=4fd21ca155b65f32_70232&a_no=30180&suchbegriff=energieschub%20aus%20%F6kologischer%20Nahrung